Seite auswählen

Seit 2013 gibt es keine direkte Flugverbindung mehr zwischen Saarbrücken und München. Das Projekt der Studierenden der ABU führt mittels eine Fragebogens eine präzise Bedarfsermittlung durch, die der Schlüssel für eine neue Flugverbindung sein könnte.

 „Saarland-München“, ein Projekt der ABU LM1 im Studienjahr 2016/17 unter der Leitung von OStR Joachim Weiß. Worum geht es? Täglich pendeln Geschäftsleute zwischen dem Saarland und München, aber auch der Anteil an Studierenden, Soldaten und Touristen, die nach München reisen wollen, ist nicht unerheblich. Seit 2013 gibt es jedoch keine direkte Flugverbindung mehr zwischen Saarbrücken und München.

Projektidee ist es, mittels eine Fragebogens eine präzise Bedarfsermittlung durchzuführen, die der Schlüssel für eine neue Flugverbindung sein könnte.

Im Rahmen des Projekts fand am 01.12.2016 eine Exkursion zum Flughafen Saarbrücken statt. Auf Einladung von Ingrid Schultheis, Director Business Development des Flughafens, präsentierten die Studierenden der ABU ihr Projektkonzept. Zudem gab es viel Wissenswertes über die Luftfahrtbranche zu erfahren. Eine Tour über das Flughafenareal rundete den spannenden Abend ab.

Auch zahlreiche Institutionen unterstützen das Projekt. So gab es etwa entsprechende Veranstaltungen mit der Landeshauptstadt Saarbrücken (Wirtschaftsförderung) und dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, vertreten durch Staatssekretär Jürgen Barke .

Auf einer Abschlussveranstaltung werden im Frühsommer 2017 die Ergebnisse und der Projektbericht vorgestellt.